Häufige Fragen

Maßzusammenhänge

Innentüren und Zargen im Sondermaß

Das passende Türelement für Ihre Maueröffnung zu finden, ist leicht. Sie benötigen lediglich drei Maße.

Die Höhe messen Sie ab der Oberkante des fertigen Fußbodens bis zur Unterkante des Türsturzes.

Um die Wandstärke zu ermitteln, messen Sie an mehreren Punkten, wobei die stärkste Stelle angegeben werden soll. Achten Sie bei diesen Angaben darauf, das der Wandbelag wie z.B. Fliesen, Putz, etc. bereits aufgebracht ist oder rechnen Sie diesen zur rohen Wandstärke hinzu.

Die Breite der Wandöffnung messen Sie jeweils an mehreren Punkten: oben, in der Mitte und unten. Hierbei ist die schmalste Stelle der Maueröffnung maßgebend.

Passen diese in folgendes Raster, können Sie Ihre Bestellung in Normmaßen auslösen (das spart Zusatzkosten für Sondermaße)

Normmasse_Tueren

Normmasse_Zargen

Falls nicht, auch kein Problem. Selbstverständlich können Sie Ihre Innentüren und Zargen auch in Sondermaßen bestellen (abhängig vom jeweiligen Türmodell). Nehmen Sie wie folgt Maß und tragen Sie diese in folgendes Formular ein: „Bestellhilfe für Zimmertüren und Zargen„.

Kann ich meine Tür in der Länge kürzen?

Holztüren mit der Mittellage Röhrenspan können um 50 mm gekürzt werden. Hat Ihre Tür eine Waben-Mittellage, ist diese um 15 mm kürzbar.

 

Display_Mittellagen_680x1382.indd

Standardmaße für Türen

Standardmaße für Türblätter sind der DIN 68706-1 und DIN 18101 festgelegt. Planen Sie möglichst mit Normmaßen – so vermeiden Sie Mehrkosten für Sondermaße.

Normmasse_Tueren

Standardmaße für Zargen

Standardmaße für Zargen sind in der DIN 67706-2 und DIN 18101 festgelegt. Planen Sie möglichst mit Normmaßen – so vermeiden Sie Mehrkosten für Sondermaße.

 

Normmasse_Zargen

Wandstärkenausgleich bei Zargen

Das Anpassen der Zarge an die jeweilige Wandstärke ermöglicht die Feder an der Zierbekleidung (+17 mm). Das heißt Sie können die Zarge vom Nennmaß bis zu +17 mm auseinander ziehen.

Bild_Beschreibung_Zarge

Wie finde ich das richtige Maß?

Das passende Türelement für Ihre Maueröffnung zu finden, ist leicht. Sie benötigen lediglich drei Maße.

Piktogramm_Hoehe
Die Höhe messen Sie ab der Oberkante des fertigen Fußbodens bis zur Unterkante des Türsturzes.

Piktogramm_WST
Um die Wandstärke zu ermitteln, messen Sie an mehreren Punkten, wobei die stärkste Stelle angegeben werden soll. Achten Sie bei diesen Angaben darauf, das der Wandbelag wie z.B. Fliesen, Putz, etc. bereits aufgebracht ist oder rechnen Sie diesen zur rohen Wandstärke hinzu.

Piktogramm_Breite
Die Breite der Wandöffnung messen Sie jeweils an mehreren Punkten: oben, in der Mitte und unten. Hierbei ist die schmalste Stelle der Maueröffnung maßgebend.
Passen diese in folgendes Raster, können Sie Ihre Bestellung in Normmaßen auslösen (das spart Zusatzkosten für Sondermaße):

 

Normmasse_Tueren Normmasse_Zargen
Falls nicht, auch kein Problem. Selbstverständlich können Sie Ihre Innentüren und Zargen auch in Sondermaßen bestellen.