Klimaklassen

Klimaklassen

Für ein warmes Raumklima

Wo Türen Räume mit verschiedensten klimatischen Bedingungen trennen, sind die auf die Tür einwirkenden Kräfte sehr groß. Grenzt zum Beispiel ein unbeheizter Keller an einen warmen trockenen Flur, entstehen große Unterschiede in puncto Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Unter diesen extremen Bedingungen kann sich eine Tür schnell verziehen. Sehen Sie sich daher den Einsatzort Ihrer Türen genau an und wählen Sie die hierfür passende Klimaklasse. So kann Ihre Tür lange und effizient für ein angenehmes Raumklima sorgen.

Peoplebild Klimaklassen
Klimaklassen Einsatzempfehlung

Tipp: Mit dem Einsatz einer Tür in Klimaklasse II oder III wirken Sie nicht nur aktiv einem Verzug des Türelements entgegen, sondern sparen darüber hinaus auch Energie. Ein Schallschutzelement erreicht einen U-Wert von bis zu 1,7 und steigert damit die Gesamtenergieeffizienz der Wohnung bzw. des Hauses.

Was ist der U-Wert?

Der Wärmedurchgangskoeffizient, auch U-Wert (in der Bauphysik früher k-Wert) genannt, ist ein Maß für den Wärmedurchgang von z.B. einem Gas oder einer Flüssigkeit durch einen festen Körper wie etwa eines Türelementes. Der U-Wert gibt an, wieviel Wärme pro Stunde, pro m² Türfläche, einer bestimmten Dicke hindurchgeht, wenn der

Temperaturunterschied zwischen innen und außen 1 Grad Celsius beträgt. Der U-Wert ist somit ein Verlustwert, je kleiner der U-Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmung.