TÜREN A BIS Z

H-M

Haptische Oberflächen überzeugen nicht nur durch moderne Farben, sondern auch durch faszinierende haptische Eindrücke.
Durch ein spezielles Herstellungsverfahren wird ein fühlbares Relief erzeugt, welches das Echtholzfeeling zusätzlich verstärkt.

Synonym für Holznachbildung. Optisch unterscheidet sich diese fast nicht von Echtholzfurnieren, ist jedoch wesentlich pflegeleichter.

Je nach Oberfläche und Modell erhalten Sie unsere Türen in folgenden Mittellagen (Innenleben):

Mittellage Wabe hat ein montagefreundliches Gewicht, sie ist leicht und dennoch stabil.
Mittellage Röhrenspan ist stabil und langlebig – für den höheren Anspruch an die Stabilität
Mittellage Vollspan empfehlen wir für Bereiche mit hoher Beanspruchung
Mittellage Massivholz exklusiv für Türmodelle Kiefer Landhaus

Die Türen sind je nach Oberfläche in drei Kantenausführungen erhältlich:

  • Glattkante: markant und sorgt für klare Linien
  • Rundkante: wirken harmonisch und sind sanft gerundet
  • Softkante: leicht abgerundete Kante, dadurch besonders edel

Die Zargen können in vier verschiedenen Varianten geliefert werden; auch diese sind abhängig von der Oberfläche:

  • Rundkante: sanft gerundet
  • bombierte Kante: flach abgerundete Kante
  • profilierte Kante: geschwungene Kante
  • Softkante: leicht abgerundet

Die Produktlinie Klassische Türen definiert alle Türen mit feinen Verzierungen, klassischen Linien und Reliefs in Weißlack oder Kiefer.

  • Palais in Weißlack
  • Prestige in Weißlack
  • Castell in Weißlack
  • Klassik in Weißlack
  • Corinth in Weißlack
  • Landhaus 03 in Kiefer

Der leicht abgetönte Weißton wirkt warm und wohnlich. Er passt zu vielen gängigen Weißtönen, die sich auf Möbeln, Fensterrahmen oder Heizkörpern wiederfinden. Daher ist er besonders harmonisch für eine gemütliche Inneneinrichtung.

Mehr erfahren!

Eingebaute Klimaklassen verhindern, dass Ihre Türen sich verziehen – wenn sie zum Beispiel kalte Räume von warmen trennen: zwischen beheiztem Flur und unbeheiztem Kellerraum oder Flur und stark beheizten Einzelräumen wie Büros. Je nach vorherrschender Gradzahl und Luftfeuchte setzen Sie eine bestimmte Klimaklasse ein. So können Sie auf einwandfreie Funktionalität und Dichte Ihrer Türen weiterhin zählen – auch bei extremen Temperatur-Unterschieden der aneinander grenzenden Räume. Tipp: Mit dem Einsatz einer Tür mit Klimaklasse II oder III wirken Sie nicht nur aktiv einem Verzug des Türelements entgegen, sondern sparen darüber hinaus auch Energie. Ein Schallschutz-Element erreicht einen U-Wert von bis zu 1,7 und steigert damit die Gesamtenergieefzienz der Wohnung bzw. des Hauses.

  • eleganzte, edle mehrschichtige Acryllackierung
  • Langlebiger UV-gehärteter Speziallack
  • schadstoff- und emissionsarme Lacke

Türen in Lack edelgrau sind echte Alleskönner. Mit ihrem neutralen Ton (annähernd RAL 7037) bringen Sie die umliegenden Farben zum Leuchten. So funktionieren sie mit zarten Pasteltönen genauso gut wie mit kräftigen Nuancen. Auch schwarze Akzente in Möbeln kommen toll zur Geltung.

Um ein Glas in eine Tür einzusetzen, benötigt sie einen Lichtausschnitt. Dieser sorgt, auch in fensterlosen Fluren oder weniger sonnigen Zimmern, für mehr Helligkeit in den Wohnräumen.

Lichtausschnittvarianten

Tür feststellen ohne Türkeil? Mit dem optional erhältlichen Magnethalt lassen sich Türen ganz elegant arretieren. Erhältlich für Glatte Türen und Design Türen (außer Garda)

Variante „Magnethalt Feststeller“

Magnethalt Feststeller

Bei dieser unscheinbaren Variante wird ein höhenverstellbarer Magnet in die Tür eingelassen. Wird die Tür geöffnet, bremst ein kleiner Magnet, der auf den Boden geschraubt oder geklebt wird, die Tür an dieser Position. Bei Bedarf kann die Tür von Hand über die Position des Bodenmagneten hinaus geöffnet werden.

Variante „Magnethalt Türstopper“

Magnethalt Türstopper

Auch bei dieser Variante ist in die Tür ein höhenverstellbarer Magnet eingelassen. Der Bodenmagnet verfügt über einen Anschlag. Dieser bewirkt, dass die aufgeschlagene Tür nicht nicht über den Anschlag hinaus bewegt werden kann und auch gleichzeitig an diesem Punkt magnetisch gehalten wird. Sie kann sich so nicht mehr schließen und auch nicht weiter geöffnet werden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie richtig Maß nehmen. Verwenden Sie hierzu unser Aufmaßformular „Bestellhilfe für Zimmertüren und Zargen„.

Haben Sie eine eingebaute Zarge und möchten nur die Tür austauschen? Kein Problem. Viele Türmodelle sind auch in Sondermaßen erhältlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie richtig Maß nehmen. Verwenden Sie hierzu unser Aufmaßformular „Verbindliche Maßangaben zur Fertigung„.

Je nach Oberfläche und Modell erhalten Sie unsere Türen in folgenden Mittellagen (Innenleben):

Mittellage Wabe: Leicht und stabil, montagefreundliches Gewicht
Mittellage Röhrenspan: stabil und langlebig für den höheren Anspruch an die Stabilität
Mittellage Vollspan: empfehlenswert für Bereiche mit hoher Beanspruchung
Mittellage Massivholz: exklusiv für Türmodelle Kiefer Landhaus